Dr. Helmut B. Engels - Ihr Spezialist für Zahngesundheit

Dr. Helmut B. Engels ist zertifizierter Spezialist der Implantologie (EDA, BDIZ, DGI, DGZI, DZOI, Diplomate of ICOI) und Referent bzw. Kursleiter auf internationaler Ebene. Er war fünf Jahre Präsident des zahnärztliches Fachverbandes BDIZ EDI und ist seit 2011 Präsident des Deutschen Zentrums für orale Implantologie e. V. (DZOI). Darüber hinaus nimmt er verschiedene Aufgaben in der Zahnärztekammer Nordrhein wahr ebenso wie in der Vertreterversammlung der KZV Nordrhein und der internationalen Standard Organisation (ISO) europäische Normungsgesellschaft deutsche Norm und der DIN Dental.

 

Der studierte Diplom-Ingenieur und Zahnarzt hat mit dem so genannten Mundschleimhautanker ein eigenes System zur Befestigung von dritten Zähnen entwickelt.

 

Ob Prävention, chirurgische Zahnheilkunde, Parodontologie, Augmentationen, Implantologie oder ästhetische Zahnheilkunde - Dr. Helmut B. Engels ist Ihr Spezialist für Zahngesundheit.

 

Dr. Helmut B. Engels - Stationen im Überblick

  • geb. 07. September 1949 in Bonn
  • 1973 Abschluss Studium Maschinenbau/ Diplom-Ingenieur
  • 1979 Abschluss Studium der Medizin und Zahnmedizin und anschließende Promotion zum Dr. med. dent. an der Friedrich Wilhelm Bonn Universität in Bonn.
  • Seit 1980 als niedergelassener Zahnarzt in eigener Praxis mit verschiedenen Implantatsystemen.
  • Referent und Kursleiter an Universitäten und diversen Kongressen im In- und Ausland.
  • Klinische Fort- und Weiterbildung als Kursleiter des Arbeitskreises für enossale Implantationsverfahren in der Praxis.
  • Autor mehrfacher wissenschaftlicher Publikationen, unter anderem Handbuch der Implantologie (4. Auflage). Co-Autor des Gutachterhandbuchs (1. & 2. Auflage), Abrechnungshandbuch (1. & 2. Auflage), Handbuch BDIZ EDI Register (5. Auflage).
  • Mitglied der Konsensuskonferenz IMPLANTOLOGIE.
  • Durchführung von Prophylaxekursen zur Ausbildung von Kollegen und zahnmedizinischem Fachpersonal. Vorsitzender des VZP
  • Wissenschaftlicher Leiter des Deutschen Fortbildungssymposiums DFS.
  • Durchführungen von implantologischen Symposien und Fortbildungskurse in der Praxis. Geschäftsführer der D.E.M. GmbH.
  • 1987 Entwicklung der Schleimhautanker.
  • Mitglied der Akademie Praxis und Wissenschaft sowie bei diversen implantologischen und zahnärztlichen Vereinigungen. Mitglied und Ehrenmitglied in mehreren ausländischen implantologischen Vereinigungen, mit fellowship und diplomate Status (ICOI).
  • Seit 1989 bis 2006 Gründungs- und Vorstandsmitglied (Präsident a. D., Seniorpräsident a. D. von 2001-2006) des Bundesverbandes der implantologisch tätigen Zahnärzte in Europa (BDIZ EDI e. V.) Von 2000 bis 2006 Geschäftsführer des BDIZ EDI.
  • Gutachterliche Tätigkeiten bei Gericht, Gutachter des BDIZ
  • Fachexperte bei der Erstellung von Implantat-Normen im ISO/TC 106, SC8/WG 1-5, Chairman und Convener beim SC4 WG13 (“Implant instruments“).
  • Obmann beim DIN Ausschuss Terminologie, Mitglied im DIN-Beirat. Kammerdelegierter von Nordrhein. Auditor beim MDC. Delegierter bei der Zahnärztekammer Nordrhein, Delegierter bei der KZV Nordrhein.
  • Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie. europäischer Spezialist für Implantologie (EDA), zertifizierter Referent der Konsensuskonferenz.

Das Deutsche Zentrum für orale Implantologie e. V. (DZOI)

Dr. Helmut B. Engels ist seit 2011 Präsident des Deutschen Zentrums für orale Implantologie e. V. Das DZOI ist ein zentraler Fachverband langjährig praktizierender Zahn-Implantologen in Deutschland sowie im deutschsprachigen Ausland. Seit seiner Gründung 1990 engagiert sich das DZOI unter dem Leitgedanken „Angewandte Wissenschaft für die Praxis“ für die Aus- und Weiterbildung und den kollegialen Austausch von Zahnmedizinern sowie für eine Information der Patienten in den Fachgebieten Zahnimplantologie und Laserzahnmedizin. Ein Wiederwahl zum DZOI Präsidenten erfolgte im Januar 2015.

 

www.dzoi.de

Patienteninformationen des DZOI

Keine Sorge beim Zahnen
>> mehr lesen

Aphthen – Was tun bei schmerzenden Bläschen im Mund?
>> mehr lesen

Unterernährung bei Erwachsenen nach Zahnverlust
>> mehr lesen

Mehr Vollkorn, weniger Zucker
>> mehr lesen